Wie jedes Jahr war der CDU Gemeindeverband auch dieses Mal wieder präsent auf dem #Gärtringer Weihnachtsmarkt. An dieser Stelle herzlichen Dank an alle die uns auf unserem Stand besucht haben! Auch unser Bundestagsabgeordneter Marc Biadacz ließ es sich nicht nehmen bei uns vorbei zu schauen und mit den Gärtringer Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen.

 

Marc Biadacz MdB im Gespräch mit unseren LandFrauen

 

 

 

 

 

 

Der CDU-Bundestags-abgeordnete Marc Biadacz fordert die Einrichtung eines Digitalministeriums noch in dieser Legislaturperiode.

Auf dem Parteitag der CDU Deutschlands in Leipzig hatte die Parteivorsitzende, Annegret Kramp-Karrenbauer, in ihrer Rede ein Digitalministerium gefordert. Kanzleramtschef Helge Braun unterstützt diese Initiative und spricht sich für eine schnelle Umsetzung aus, um digitalpolitische Vorhaben zu beschleunigen.

Der Böblinger CDU-Bundestagsabgeordnete und Digitalpolitiker hatte bereits während des Wahlkampfes 2017, als er noch Mitarbeiter eines Startups war, die Einrichtung eines Digitalministeriums gefordert: „Ich bin froh, dass Annegret Kramp-Karrenbauer die Schaffung eines Digitalministeriums wieder auf die Tagesordnung gebracht hat. Dass Kanzleramtsminister Helge Braun die Forderung nach einem Digitalministerium auch direkt aufgenommen hat, ist ein starkes Signal. Die Sache muss endlich beschleunigt werden.“

Die Notwendigkeit und die Vorteile eines Digitalministeriums sind für den Bundestagsabgeordneten offensichtlich. Um den digitalen Wandel aktiv zu gestalten, bedarf es eines Ministers innerhalb der Bundesregierung, der Themen wie digitale Infrastruktur,
E-Government und Startup-Förderung aktiv vorantreibt und gleichzeitig Ansprechpartner für Bürger und Unternehmen ist. „Wir brauchen ein Gesicht des digitalen Wandels. Das muss ein Digitalministerium sein, indem es in der Verantwortung steht, die Bürgerinnen und Bürger mitzunehmen, wichtige Impulse zu setzen und Digitalisierung als Zukunftsthema zu besetzen“, betont Biadacz.

Als Mitglied im Ausschuss für Digitale Agenda beschäftigt sich Marc Biadacz fachpolitisch intensiv mit der Digitalisierung. Auf seine Initiative hat die CDU/CSU-Bundestagsfraktion ein Positionspapier zur Startup-Förderung in Deutschland beschlossen. Um Deutschland zu einem starken Gründerland zu machen, brauchen Existenzgründer gute Rahmenbedingungen. Dazu gehören der Abbau von Hürden für den Gründungsprozess, die Schaffung eines finanzierungsfreundlichen Klimas oder auch die Einführung von flexiblen Arbeitszeiten im Rahmen eines modernen Arbeitszeitgesetzes.

Der CDU-Politiker Biadacz will genau diese Themen in enger Abstimmung mit einem Digitalministerium angehen: „Wir haben zwei Jahre verstreichen lassen. Ideen und Konzepte sind da. Wir müssen sie zügig angehen und umsetzen. Dazu gehört auch, dass wir ein agiles und dynamisches Ministerium aufbauen. Ein Ministerium, das einem Startup gleicht, ein Ministerium, das
out-of-the-box denkt, ein Ministerium, das wichtige Impulse setzt. Mit Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitales, und Thomas Jarzombek, Beauftragter für die Digitale Wirtschaft und Startups des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, haben wir zwei kompetente Fachleute, die bereits tief in der Thematik sind. Beiden würde ich die Gründung und Leitung des Ministeriums zutrauen.“

„Wir brauchen das Digitalministerium – besser gestern als heute, aber auf jeden Fall noch in dieser Legislaturperiode“, ist sich der CDU-Digitalpolitiker Marc Biadacz sicher.

Der Böblinger CDU-Landtags-abgeordnete Paul Nemeth lädt gemeinsam mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Marc Biadacz interessierte Bürgerinnen und Bürger am Nikolaustag in den Landtag ein. Nach einer kurzen Führung durch das Gebäude, erhalten alle Gäste die einmalige Gelegenheit, selbst im Plenarsaal Platz zu nehmen.

Zu Beginn wird Marc Biadacz über Aktuelles aus dem Bundestag in Berlin berichten. Anschließend wird Paul Nemeth im Herzen des Landesparlaments über seine Arbeit als Landtagsabgeordneter sprechen. Danach besteht Gelegenheit Fragen zur Landespolitik zu stellen und miteinander in die Diskussion zu kommen. Für das leibliche Wohl wird auch gesorgt: Im Anschluss an den politischen Teil lädt Nemeth zu Rinderbraten mit Spätzle ein. Wer möchte, kann danach den Abend mit einem Besuch des Stuttgarter Weihnachtsmarktes gemütlich bei einem Glühwein ausklingen lassen.

Treffpunkt ist am Freitag, den 6. Dezember um 16.30 Uhr an der Pforte des Landtags in der Konrad-Adenauer-Straße 3 in Stuttgart. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung unter Tel. 0711/2063-955, per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder postalisch an Paul Nemeth MdL, Konrad-Adenauer-Straße 12, 70173 Stuttgart gebeten. Anmeldeschluss ist am 3. Dezember.

 

Auf dem CDU-Bundesparteitag wurde die CDU Gärtringen mit einem Preis für innovative Parteiarbeit ausgezeichnet. Unter dem Motto „Weitergeben statt Wegwerfen“ veranstaltete der Ortsverband der 13.000 Einwohner großen Gemeinde in diesem Jahr zum ersten Mal die Aktion „Breng´s und Nemm´s“. Das Ziel ist es Müll zu vermeiden und nachhaltiger zu leben. Die Ortsverbandsvorsitzende Elke Groß erklärt, wie sie auf die Idee kam und wie das Projekt ablief: „Ursprung war die Tatsache, dass ich durch eine Haushaltsauflösung sehr viel schönes Geschirr, Küchengeräte, und viele weitere, oft auch neue Sachen hatte, die ich nicht selber unterbringen, sie aber auch nicht wegwerfen wollte. So kam ich in Kontakt mit der Bürgerbeteiligung in Ehningen, die die gleiche Veranstaltung schon ein paar Jahre durchführt. Die Idee hat mich total begeistert und ich fand in meinem Vorstand sofort Unterstützung dafür. Wir mieteten dann die Ludwig-Uhland-Halle in Gärtringen an und am Freitagnachmittag konnten alle Bürgerinnen und Bürger Gegenstände vorbeibringen, die sie nicht mehr brauchen und einem guten Zweck zuführen möchte. Die Sachen haben wir dann nach Themen unterteilt und auf die vielen Tische verteilt. Elektrogeräte wurden von unserem „Repair-Café“ (eine Institution der Senioren in Gärtringen) geprüft.“ Am Samstag konnte man gegen einen geringen Eintritt von 2€, den die „Helfer vor Ort“ bekamen, so viele Gegenstände mitnehmen wie man wollte.

Im Vorfeld der Kommunalwahl begeisterte die CDU Gärtringen die Bürgerinnen und Bürger. „Ich möchte mich nochmals bei allen Helferinnen und Helfern und natürlich bei den Gärtringer Bürgern bedanken. Erst sie haben diese tolle Aktion möglich gemacht“, betont Elke Groß, „im nächsten Jahr werden wir am 3. und 4. April wieder in die Ludwig-Uhland-Halle zu Breng´s und Nemm´s einladen.“

Als Vertretung des CDU Gemeindeverbands Gärtringen und Elke Groß, die krankheitsbedingt nicht fahren konnte, fuhren die Gemeinderäte Peter Probst und Qianhong Gotsch nach Leipzig und nahmen den mit 250 € dotierten Preis entgegen.

Der CDU Kreisvorsitzende Michael Moroff gratuliert dem Ortsverband herzlichst: „Es freut mich sehr, dass das große Engagement der CDU Gärtringen von der Bundespartei ausgezeichnet wird. Unsere Partei lebt von der Arbeit vor Ort. Die Leidenschaft unserer Mitglieder ist nicht selbstverständlich und verdient die größte Anerkennung.“

Der CDU Bundesparteitag fand am 22. und 23. November in Leipzig statt. Die 1001 Delegierten stellten insbesondere Sachthemen in den Vordergrund und diskutierten über mehr als 500 Anträge.

Die Preisträger der "Ideenbörse"

 

Unsere Delegierten beim Bundesparteitag: v.li. Sabine Kurtz MdL, JU Kreisvorsitzender Matthias Miller, Gerti Mayer-Vorfelder und unser Bundestagsabgeordneter Marc Biadacz

 

Rede von Annegret Kramp-Karrenbauer

 

Generalsekretär Paul Ziemiak

 

Workshop mit Diskussionsrunde. rechts: unsere Vertreter Qianhong Gotsch und Peter Probst

 

 

Freuen sich mit unserem Ortsverband: unsere Delegierten

 

Qianhong Gotsch mit Dr. Angela Merkel

 

Qianhong Gotsch mit Annegret Kramp-Karrenbauer

 

Ein toller Tag in Leipzig!

 

Unser Gewinn: € 250,-- für den CDU-Shop

 

Zurück in Gärtringen mit Mitbringseln für die Vorsitzende Elke Groß

 

 

 

 

Am 19. Oktober fand der Bezirksparteitag der CDU Nordwürttemberg in Neckarwestheim statt. Unser Bezirksvorsitzender Steffen Bilger MdB wurde mit einem hervorragenden Ergebnis wiedergewählt. Er – und auch unsere Spitzenkandidatin für die Landtagswahl, Dr. Susanne Eisenmann – zeigten sich in Ihren Rede kämpferisch im Blick auf die kommende Landtagswahl. Wir freuen uns, dass unser stellvertretender Kreisvorsitzender Swen Menzel mit einem überzeugenden Ergebnis wieder zum Schriftführer gewählt wurde, und unsere Kreisvorsitzende der Frauen Union Böblingen, Elke Staubach, einstimmig als Kassenprüferin bestätigt wurde.