v. li.: Herbert Brösamle, Paul Nemeth MdL, Ehrenvorsitzender Hans-Karl Schurer, BM Thomas Riesch, CDU Kreisvorsitzender Michael MoroffMarc Biadacz, Peter Jost, Elke Groß, Johann Lemli, Dr.Rose Sturm

Letzten Samstag fand in Gärtringen der traditionelle Weihnachtsmarkt statt, und wie immer waren wir mit "Heißen Roten von den Schwarzen" und Glühwein, heißem Hugo etc. vertreten. Besucht haben uns gleich zu Beginn unser Bundestagsabgeordneter Marc Biadacz und Paul Nemeth MdL sowie der Vorsitzende des CDU Kreisverband BöblingenMichael Moroff. Danke an die Gärtringer Bürgerinnen und Bürger die auf unserem Stand vorbeigeschaut haben! Wir hatten so viele interessante und lustige Gespräche! Außerdem auch herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer den Tag über! Mit so einer tollen Mannschaft macht es wirklich Spaß und man bedauert fast, dass schon alles vorbei ist.

Weiterlesen ...

 

Der langjährige Gärtringer CDU-Vorsitzende Hans-Karl Schurer wurde mit dem  Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Diese hohe Ehre wurde ihm zuteil, weil er sich über Jahrzehnte hinweg ehrenamtlich engagierte und unermüdlichen Einsatz für seine Mitmenschen zeigt. Welches Ansehen er in Gärtringen genießt, wurde bei der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes deutlich als der Erich-Kiefer-Saal der Villa Schwalbenhof kaum ausreichte, alle Gäste und Gratulanten aufzunehmen.

Staatssekretär Julian Würtenberger hob in seiner Rede auf die zahlreichen Ehrenämter von Hans-Karl Schurer ab. Würde man die Dauer der Ämter von Schurer zusammenzählen, käme man auf mehrere hundert Jahre, so Würtenberger. Die tiefe Verbundenheit zu seinem Heimatort Gärtringen sei besonders bemerkenswert. Fast 40 Jahre gehörte Schurer dem Gemeinderat an und lenkte dort die Geschicke seines Heimatortes. Zugleich engagierte er sich über Jahrzehnte als Mitglied und später als Vorsitzender des Gutachterausschusses der Gemeinde. In dasselbe Horn wie Würtenberger blies auch Bürgermeister Thomas Riesch, der vor Schurer den sprichwörtlichen Hut zog. Er würdigte neben der kommunalpolitischen Tätigkeit Schurers als stellvertretender Bürgermeister auch sein ehrenamtliches Engagement beim Obst- und Gartenbauverein Gärtringen, dessen Vorsitzender er für ein Vierteljahrhundert war.

Der CDU-Landtagsabgeordnete Paul Nemeth bezeichnete Schurer in seiner Lobrede als vorbildlichen Repräsentanten der CDU. Heimatverbundenheit, Bodenständigkeit und die Liebe zur Natur zeichneten ihn aus. „Dass Baden-Württemberg so schön ist, haben wir Menschen wie dir zu verdanken“, sagte er an Schurer gewandt und brachte es damit auf den Punkt. Schützen durch Nützen sei sein Motto als CDU-Politiker und Gartenfreund. Damit sei Schurer ein „grüner Schwarzer“, dem die Bewahrung der Schöpfung am Herzen liege. Als Gründungsmitglied und „Mann der ersten Stunde“, so Nemeth, habe Schurer die CDU im Oberen Gäu gemeinsam mit Freiherr von Hiller, Wolfgang Heubach und weiteren Persönlichkeiten aufgebaut. Er führte den Ortsverband 30 Jahre lang als Vorsitzender. Als er das Amt 2011 in jüngere Hände übergab, wählten ihn die CDU-Mitglieder zum Ehrenvorsitzenden. Bis heute ist er als erfahrener Ratgeber gefragt und seinem CDU-Ortsverband eng verbunden.

Die CDU war sehr prominent auf der Festveranstaltung vertreten. Unter den zahlreichen Ehrengästen waren der frühere Staatssekretär und Landtagsabgeordnete Wolfgang Rückert, Marc Biadacz MdB, der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Helmut Noë, CDU-Kreisvorsitzender Michael Moroff, der Ehrenvorsitzende des CDU-Kreisverbands Wolfang Heubach aus Rohrau. Auch zahlreiche Repräsentanten der Gärtringer CDU waren vor Ort. Darunter die Ortsverbandsvorsitzende Elke Groß, der CDU-Gemeinderatsfraktionsvorsitzende Dr. Peter Heinkele sowie Schurers Weggefährte Peter Jost. Aus der Nachbargemeinde Ehningen kam außerdem Bürgermeister Claus Unger.

 

 

 

 

 

v.li.: CDU Vorsitzender Ehningen Rafael Piofczyk, BM Claus Unger, Kreisvorsitzender Michael Moroff, Manuel Benda, Qianhong Gotsch, BM Thomas Riesch, Marita Rodamer, Vorsitzende CDU Grafenau Patricia Till, Vorsitzende CDU Gärtringen Elke Groß, Reinhold Walentin, Ann-Kathrin Flik, Karlheinz Luginsland, Thomas Rott, Kreistagsfraktionsvorsitzender Helmut Noë, Marc Biadacz MdB, Vorsitzender CDU Aidlingen Edgar Benz und Claus Schmid.

Am Donnerstagabend fand in Ehningen die erste Nominierungsversammlung der CDU zur Aufstellung der Kreistagsliste statt. An die vierzig Mitglieder waren gekommen um die Kandidatinnen und Kandidaten für den Wahlkreis 9, zu dem die Gemeinden Gärtringen, Aidlingen, Ehningen und Grafenau gehören, zu nominieren. Nach der Begrüßung durch den Gemeindeverbandsvorsitzenden, Rafael Piofczyk, übergab dieser an den Bundestagsabgeordneten Marc Biadacz, der, nach einem kurzen Bericht aus Berlin, die anstehenden Wahlen leitete. Nominiert wurden: BM Thomas Riesch (Gärtringen), Thomas Rott (Aidlingen), BM Claus Unger (Ehningen), Karlheinz Luginsland (Grafenau), Qianhong Gotsch (Gärtringen), Ann-Kathrin Flik (Aidlingen), Manuel Benda (Ehningen), Marita Rodamer (Grafenau), Claus Schmid (Gärtringen) und Reinhold Walentin (Aidlingen). Nach den Wahlen informierte der CDU Kreistagsfraktionsvorsitzende und Regionalrat Helmut Noë über die wichtigen anstehenden Aufgaben des Kreistags, die aktuelle Situation bzgl. des Neubaus Kreisklinik Flugfeld, ÖPNV und andere Themen in Region und Kreis. Das Schlusswort übernahm dann der CDU Kreisvorsitzende Michael Moroff, der u.a. Werbung für die anstehenden Regionalkonferenzen, eine davon am 27. November in Böblingen, machte. „Ich freue mich sehr, dass es gelungen ist, die Regionalkonferenz der CDU in den Kreis Böblingen zu holen,“ so der CDU-Kreisvorsitzende. „So haben unsere Mitglieder direkt vor Ort die Möglichkeit, die Kandidatinnen und Kandidaten für die

Nachfolge von Angela Merkel als CDU-Parteivorsitzende kennen zu lernen.“ Er zeigte sich erfreut über den zupackenden Optimismus in der CDU Basis, die sich nicht nur durch die außergewöhnlich gute Stimmung an diesem Abend, sondern auch durch einen stetigen Mitgliederzuwachs bemerkbar mache.  

Weiterlesen ...

„Ich freue mich sehr, dass es gelungen ist, die Regionalkonferenz der CDU in den Kreis Böblingen zu holen,“ erklärt der CDU-Kreisvorsitzende Michael Moroff. „So haben unsere Mitglieder direkt vor Ort die Möglichkeit, die Kandidatinnen und Kandidaten für die Nachfolge von Angela Merkel als CDU-Parteivorsitzende kennen zu lernen.“
Die Regionalkonferenz findet am Dienstag, den 27.11.2018 um 18 Uhr in der Kongresshalle Böblingen statt. Eingeladen sind alle Mitglieder der CDU. Die Anmeldung
erfolgt online unter Angabe der Mitgliedsnummer. Wer sich schnell entscheidet, CDUMitglied zu werden, kann unter Umständen noch an der Regionalkonferenz teilnehmen.
Ein Beitritt ist bequem online möglich unter www.cdu-bb.de .
„Uns ist es wichtig, auch die Bürgerinnen und Bürger in die Diskussion einzubinden. Deshalb werden wir noch vor dem Bundesparteitag zu einer großen öffentlichen Veranstaltung einladen, bei der wir über die personelle und inhaltliche Neuausrichtung der CDU sprechen,“ kündigt Moroff an.Bereits seit Jahresbeginn kann der CDU Kreisverband Böblingen einen Mitgliederzuwachs
verzeichnen. Seit einigen Tagen hat sich die Zahl der Beitrittswünsche aber noch einmal deutlich erhöht. „Es gibt kaum spannendere Zeiten, um sich politisch zu engagieren,“ erklärt der CDU-Bundestagsabgeordnete Marc Biadacz MdB. „Werden Sie Mitglied und bringen Sie sich ein! So sind Sie ganz nah dran am politischen Geschehen!“